Angebot für Lamatrekkingtour „Zwischen Glockner und Dolomiten 3.-oder 4. tägig“
 

Beschreibung:
 

Treffpunkt Start: Lamagehege um 9.00 Uhr
Rückkehr am 3. oder 4.Tag um ca. 16.00 Uhr.
 

Am 1. Tag Treffpunkt Lamagehege um 9.00 Uhr.
 

Dort lernen wir die Lamas kennen und bereiten sie auf den Transport vor.
 
Anschließend werden die Lamas in das Lamataxi verladen und zum Zwischenbergersattel gefahren, wo wir den Aufstieg über den Kärntner Grenzlandwanderweg (KGW) hinauf durch den Urwald am Ederplan zum Gipfelkreuz beginnen.
 
Anschließend steigen wir zum Annaschutzhaus ab, wo wir übernachten.
 

Bei 4tägiger Tour geht es am 2 Tag auf den Loneskopf mit 2.316m.
 
Diese Lamatrekkingtour beeindruckt mit dem Panorama der Lienzer Dolomiten bis weit hinunter in die Julische und die Südtiroler Berggwelt.
 
Vom Gipfel des Loneskopf gibt es einen grandiosen Rundblick bis weit hinaus nach Norden zum Hochkönig und die Berchtesgadener Alpen.
 
Danach geht es retour zum Annaschutzhaus, wo wir nochmals den Abend verbringen und auch nächtigen.
 

Anschließend geht es weiter, wie bei er 3tägigen Tour beschrieben. Tag 3 ist dann Beschreibung Tag 2 usw…….
 

Am 2. oder 3. Tag geht es hinunter zum Ausgangspunkt Zwischenbergersattel.
 
Dort werden die Lamas wieder ins Lamataxi verladen und wir fahren mit den Autos zum Ausgangspunkt für den Aufstieg auf den Hochstein.
 

Die Lamas werden ausgeladen, dann wird das Gepäck der Teilnehmer auf den Tragsätteln festgemacht und los geht`s bis hinauf auf den Hochstein (2.075m)
 

Die Route führt über alte Waldwege und Steige durch den Hochwald bergan und belohnt die Teilnehmer mit einem wunderbaren Ausblick auf die Dolomiten bis weit hinein in die Südtiroler Dolomiten (Haunold, Drei Zinnen, Dreischusterspitze,………), in den Nationalpark Hohe Tauern, bis hinüber zum Karnischen Kamm und in die Schober- und Kreuzeckgruppe.
 

Nach diesem Gipfelerlebnis am zweiten Tag geht es zur Hochsteinhütte auf der wir die 2. Nacht verbringen.
 
Auf Grund der exponierten Lage der Hochsteinhütte genießen wir dort eine tolle Aussicht auf die umliegenden Berge.
 
Wenn das Wetter passt, sind am Abend ein imposantes Alpenglühen und ein toller Sonnenaufgang am Morgen ein unvergessliches Erlebnis.
 

Die Hochsteinhütte ist eine moderne Hütte mit wunderschönen gemütlichen Stuben und einer sehr guten Küche. Nach dem Abendessen steht einem gemütlichen Hüttenabend nichts mehr im Wege.
 
Auch moderne Duscheinrichtungen werden auf dieser Hütte angeboten.
 

Am 3.oder 4. Tag:
 
Nach einem kräftigenden Frühstück geht es Richtung Böses Weibele (2.527m).
 
Der Gipfel ist in max. 3 bis 4 Stunden erreicht.
 
Die Aussicht vom Bösen Weibele auf die 3000er der Schober-, Glockner- und Venedigergruppe ist sensationell.
 
Anschließend geht es hinunter zum Ausgangspunkt und den Autos.
 

Eine Trekkinggruppe besteht aus maximal 7 Personen, jeder Teilnehmer bekommt – wenn gewollt – ein eigenes Lama.
 

Die Kosten für dieses Erlebnis belaufen sich inclusive Führung, Lamas:
 

Kosten 3 Tage:
 

Bei 7 Personen: € 160.–/Person
Bei 6 Personen: € 180.–/Person
Bei 5 Personen: € 215.–/Person
Bei 4 Personen: € 265.–/Person
Bei 3 Personen: € 350.–/Person
Bei 2 Personen: € 525.–/Person
Bei 1 Person: € 1050
 

Kosten 4 Tage:
 

bei 7 Personen: € 210.–/Person
bei 6 Personen: € 240.–/Person
bei 5 Personen: € 290.–/Person
bei 4 Personen: € 360.–/Person
bei 3 Personen: € 475.–/Person
bei 2 Personen: € 700.–/Person
bei 1 Person: € 1400.–
 

Excl. Abendessen, Übernachtung, Frühstück und Getränken auf den Hütten.
 

Abendessen, Übernachtung und Frühstück auf den Hütten kostet ca. 35.– bis 45.– Euro
 

Damit einer tollen Lamatrekkingtour nichts im Wege steht, nachstehend noch ein paar Informationen zur Ausrüstung:
 
Der Schlüssel zum Wohlbefinden beim Trekking liegt im Schichtensystem (z.B.: 2 dünne Pullover sind besser als eine dicker Pulli oder Anorak) um ein Optimum an Wärme, Ventilation und Wetterschutz zu bekommen.
 
Gegen Blasen an den Füßen eignet sich Hirschtalgcreme. Auch Blasenpflaster als einfache und hilfreiche Soforthilfe empfehle ich mitzunehmen.
 
Die beste Vorsorge gegen Blasen ist, die Bergschuhe vorher oft anzuziehen, um die Füße an die eher ungewohnten Bergschuhe zu gewöhnen.
 
Die E-Card nicht vergessen.
 

Hohe und wasserfeste Trekkingschuhe, Sonnencreme, 2 dünne Pulli, 1 Reservehose, 1 Reservehemd, Zahnbürste, Zahnpasta, Lippenschutz
Wasserflasche oder Thermosflasche, Taschenmesser für Jause, Handschuhe, Wollmütze, Bequeme Wanderhose(keine kurze Hose – auf dieser Höhe kann es schnell kalt werden!)
 

Handtuch für Dusche, Anorak oder Regenponcho, Regenhose, Fotoutensilien, 2 x Reserveunterwäsche, Hut oder Schirmmütze, 3 Paar Socken, Kopfwehtabletten?
 

Hüttenschlafsack (siehe Erklärung) 3 x Jause, Taschen- oder Stirnlampe, Sonnenbrille
 

Angebot exclusive Übernachtung mit Frühstück, Abendessen, Jause und Getränke.
 

Erklärung: Es ist notwendig einen Hüttenschlafsack (ist schon ab € 10.—erhältlich) mitzunehmen.
 
Ich empfehle diverse Ausrüstungsgegenstände (Reservewäsche, Socken usw.) zuerst in Plastikbeutel (z.B. Müllsackerl) einzuwickeln und die Ausrüstung wird bei einem Regenguss nicht nass.
 
Wasserdichte Tragtaschen für die Lamas werden zur Verfügung gestellt.
 

Weitere Infos unter AGB auf der Homepage.
 

Sollten noch Fragen offen sein, einfach anrufen, oder ein E-mail schicken.
 

Ich würde mich freuen Sie in Osttirol begrüßen zu dürfen.
 

Hinsichtlich Anreise würde ich vorschlagen spätestens am Vortag anzureisen.
 

Funktionen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Print
  • PDF