Der Karnische Höhenweg wurde aus dem Programm genommen, weil er stark überlaufen ist und wir unseren Gästen Touren abseits des Tourismusrummels anbieten wollen!!! Überfüllten Hütten und stark frequentierte Routen versuchen wir so gut es geht auszuweichen.

Tauerngold

Die Faszination des unvergleichlichen Sonnblick- und Grossglocknergebiets – weite und unberührte Hochgebirgslandschaften, Bergkristalle suchen, die Geschichte vom „Tauerngold“!! Das bietet diese hochalpine Lamatrekkingtour. Man zählt dieses Gebiet zu den schönsten und interessantesten Österreichs.

6-tägige Lamatrekkingtour

2 x Überquerung des Tauernhauptkammes, blaue Bergseen, einzigartige Jochüberschreitungen, historische Säumerpfade, einsame Schafhirtentriebe, heimelige Schutzhütten,

Eine einmalige Sache, auf Schusters Rappen und unbeschwert (Das Gepäck tragen die Lamas) durch eine wilde und majestätische Bergwelt. Diese Durchquerung des Nationalparks “HOHE TAUERN“  macht es möglich, dem Mythos Alpen abseits der Touristenströme nachzuspüren, mit alten Traditionen in Berührung zu kommen und Kontakte mit Einheimischen zu knüpfen.

Jeder hat von den Alpen schöne, ja manchmal vielleicht sogar kitschige Bilder im Kopf, und tausende Touristen pro Jahr stürmen das Hochgebirge. Doch das Leben in dieser Region war seit jeher rau,einsam, von der Natur bedroht und für die Bewohner kärglich. Auf dieser Trekkingtour begibt man sich auf die Spuren der Vergangenheit, erfährt wie die Menschen hier mit den Mächten der Natur zurechtgekommen sind, heute damit umgehen und lernt ihre Bräuche und Lebensgewohnheiten kennen.

Der Weg selbst weist keine außergewöhnlichen Schwierigkeiten auf. Es muss aber berücksichtigt werden, dass die Etappen (zum Teil bis zu neun Stunden) sehr lang sind.

Die Route:

Die Route überquert 2 x den Tauernhauptkamm,führt über den Margaritzenstausee, dem Volkerthaus hinüber zum legendären Rauriser Tauernhaus (erbaut 1491 – 1 Jahr danach segelte Colubus dann nach Amerika), der Litzlhofalm (Alm des Jahres) über das Hochtor hinunter zur der bekannten Heiligenbluter Wallfahrtskirche und endet wieder in Kals. Um bei dieser Tour teilzunehmen, braucht man zwar eine gute Wanderausrüstung, aber kein spezielles bergsteigerisches Können: Die Route wurden so zusammengestellt, dass sie weitgehend auch für Familien mit gehwilligen Kindern ab 12 Jahren und fitte Senioren geeignet ist. Diese Entdeckungsreise abseits des Tourismusrummels vermittelt die Schönheit sowie die Unberührtheit der Natur und die kulturelle Vielfalt dieser seit vielen Jahrtausenden bewirtschafteten Region.

Die Kosten für dieses 6-tägige Erlebnis belaufen sich inclusive Führung, Lamas:

Bei 7 Personen: € 380.–/Person, incl. Führung, Lamas

Bei 6 Personen: € 420.–/Person, incl. Führung, Lamas

Bei 5 Personen: € 480.–/Person, incl. Führung, Lamas

Bei 4 Personen: € 570.–/Person, incl. Führung, Lamas

Bei 3 Personen: € 750.–/Person, incl. Führung, Lamas

Bei 2Personen: € 1.050.–/Person, incl. Führung, Lamas

Bei 1Personen: € 2.100.–/Person, incl. Führung, Lamas

Angebot exclusive Übernachtung mit Frühstück und Abendessen, Jause und Getränke.
Die Halbpension kostet , je nach Unterkunft, Auswahl Abendessen, Bett oder Lager – zwischen € 35.— bis ca. € 45.—pro Person.

Damit einer tollen Lamatrekkingtour nichts im Wege steht, nachstehend noch ein paar Informationen zur Ausrüstung: Der Schlüssel zum Wohlbefinden beim Trekking liegt im Schichtensystem (z.B.: 2 dünne Pullover sind besser als eine dicker Pulli oder Anorak) um ein Optimum an Wärme, Ventilation und Wetterschutz zu bekommen. Gegen Blasen an den Füßen eignet sich Hirschtalgcreme. Auch Blasenpflaster als einfache und hilfreiche Soforthilfe empfehle ich mitzunehmen. Die beste Vorsorge gegen Blasen ist, die Bergschuhe vorher oft anzuziehen, um die Füße an die eher ungewohnten Bergschuhe zu gewöhnen. Die  E-Card nicht vergessen.

 

Ich empfehle folgende Ausrüstungsgegenstände:

Stabile hohe und wasserfeste Trekkingschuhe Sonnencreme

2x dünne Pulli, 1 Reservehose,

2 x Reservehemd-bluse

Zahnbürste, Zahnpasta, Lippenschutz

Wasserflasche oder Thermosflasche

Taschenmesser für Jause

Handschuhe

Bequeme Wanderhose(keine kurze Hose – auf dieser Höhe kann es schnell kalt werden!)

Wollmütze

Anorak oder Regenponcho, Regenhose

Fotoutensilien

. 5 x Reserveunterwäsche

Hut oder Schirmmütze

5 Paar Socken

Kopfwehtabletten?

Hüttenschlafsack (siehe Erklärung)

Für alle 6 Tage die gesamte Jause mitnehmen ist nicht notwendig, da in den Tälern, oder auf den Hütten immer eine Jause erhältlich ist

Taschen- oder Stirnlampe, Sonnenbrille

 

Erklärung: Es ist notwendig einen Hüttenschlafsack mitzunehmen. Ich empfehle diverse Ausrüstungsgegenstände (Reservewäsche, Socken usw.) zuerst in Plastikbeutel (z.B. Müllsackerl) einzuwickeln und dann in den Rucksack zu packen – oft sind die Rucksäcke nicht wasserdicht und die Ausrüstung wird bei einem Regenguss nass. Wasserfeste Packtaschen werden vom Veranstalter leihweise zur Verfügung gestellt.

Gepäck bis max. 11 kg/Person tragen die Lamas – weiteres Gepäck ist von den Teilnehmern selber zu tragen.

Die Tour gilt als gebucht und reserviert sobald die Anzahlung auf das

Konto 11053 der Volksbank Lienz, Bankleitzahl 40730, Iban:AT48 4073 0000 0001 1053, Bic:OVLIAT21XXX

erfolgt ist. Weitere Infos unter AGB auf der Homepage

 


Schneeberger Karl-Peter
autor. Bergwanderführer
A 9900 Oberlienz 36/Osttirol
Mobiltel. 0043 664 431 27 29
www.dolomitenlama.at E-mail: dolomitenlama@aon.a

 

 

Sollten noch Fragen offen sein, rufen Sie mich einfach an, oder schicken Sie ein E-mail. Danke!

Funktionen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Print
  • PDF