Anreise in Oberlienz bis ca. 14.00 Uhr
Anschließend fahren wir zum Lamagehege, lernen die Lamas kennen und bereiten sie für den Abtransport vor.
 
Diese Tour ist die geeignete 2-tägige Lamatrekkingtour für Familien mit Kindern ab ca. 6 bis 8 Jahre und für Personen, die wenig Zeit haben sich für den Wanderurlaub konditionell vorzubereiten.

 

Wir fahren mit den Autos nach Hopfgarten i.D. zum Parkplatz bei der Blosbrücke (1.100HM). Von dort aus geht es zur Bloshütte im Zwenewaldtal 1.800 m. Bleibt noch genügend Zeit bis es Abend wird, können wir bei gebotener Stille und Ruhe auch noch Murmeltiere beobachten, oder zum Wasserfall spazieren. Nachher wird auf der Bloshütte zu Abend gegessen und übernachtet.

 

Nach einem gemütlichen Frühstück beginnen wir gut gestärkt den Anmarsch zum Gipfel Zeigerle 2.311 m. Am Ziel haben wir einen herrlichen Rundblick auf die Dreitausender der Glockner- Schober-, und Venedigergruppe. Der Weg zum Zeigerle oder die Gagenhöhe ist zur Blütezeit eine Augen- und Nasenweide.
Anschließend wandern wir über die Gagenalm zum Ausgangspunkt zurück.
Diese Lamatrekkingtour ist für Familien, als 2-tägiger Ausflug für Schulklassen und für Personen die wenig Zeit für die körperliche Ertüchtigung haben, sehr geeignet.
Rückkehr nach Oberlienz ca. um 18.00 Uhr

 

Bis 8 Personen bekommen alle ein eigenes Lama!
Kosten für Führung und Lamas excl. Abendessen, Übernachtung und Frühstück und Getränke auf der Hütte:

 

bei 10 Personen
Euro 85.–/Person
bei 9 Personen
Euro 95.–/Person
bei 8 Personen
Euro 95.–/Person
bei 7 Personen
Euro 100.–/Person
bei 6 Personen
Euro 115.–/Person
bei 5 Personen
Euro 135.–/Person
bei 4 Personen
Euro 170.–/Person
bei 3 Personen
Euro 230.–/Person
bei 2 Personen
Euro 330.–/Person
bei 1 Person
Euro 600.–

Größere Gruppen auf Anfrage.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück auf den Hütten kostet pro Person Euro ca. 35.–

 

Damit einer tollen Lamatrekkingtour nichts im Wege steht, nachstehend noch ein paar Informationen zur Ausrüstung. Der Schlüssel zum Wohlbefinden beim Trekking liegt im Schichtensystem (z.B.: 2 dünne Pullover sind besser als eine dicker Pulli oder Anorak) um ein Optimum an Wärme, Ventilation und Wetterschutz zu bekommen. Gegen Blasen an den Füßen eignet sich Hirschtalgcreme. Auch Blasenpflaster als einfache und hilfreiche Soforthilfe empfehle ich mitzunehmen.

 

Die e-card nicht vergessen. Die beste Vorsorge gegen Blasen ist, die Bergschuhe vorher öfter anzuziehen, um die Füße an die eher ungewohnten Bergschuhe zu gewöhnen.

 

Ich empfehle folgende Ausrüstungsgegenstände: 

  • Stabile hohe und wasserfeste Trekkingschuhe
  • Sonnencreme
  • 3 Paar Socken
  • Zahnbürste, Zahnpasta, Lippenschutz
  • Wasserflasche oder Thermosflasche
  • Taschenmesser für Jause
  • Handschuhe
  • Bequeme Wanderhose
  • Wollmütze
  • (keine kurze Hose – auf dieser Höhe kann es schnell kalt werden!)
  • Anorak oder Regenponcho, Regenhose
  • Fotoutensilien
  • Reservewäsche und Reserveunterwäsche
  • Hut oder Schirmmütze
  • für ca. 1 x wechseln
  • Kopfwehtabletten?
  • Hüttenpatschen
  • ca. 2 mal Jause
  • Sonnenbrille
  • Taschen- oder Stirnlampe

 

Bitte diverse Ausrüstungsgegenstände (Reservewäsche, Socken usw.) zuerst in Plastikbeutel (z.B. Müllsackerl) einzuwickeln und dann in den Rucksack zu packen – oft sind die Rucksäcke nicht wasserdicht und die Ausrüstung wird bei einem Regenguss nass.

 

Gepäck bis max. 12 kg/Person tragen die Lamas – bitte daher nicht mehr an Ausrüstung mitzunehmen – weiteres Gepäck ist selber zu tragen.

Funktionen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Print
  • PDF