Meine Philosophie

Natur-, Tier- und Selbsterfahrung ist ein Abenteuer und vermittelt neue Einblicke und Erfahrungen. Nicht ein Gipfelsieg steht im Vordergrund – der Weg ist das Ziel!

Mein Ziel ist die Beziehung Natur – Tier – Mensch und die als die fünf Sinne bezeichneten Fähigkeiten „sehen, hören, riechen, schmecken und tasten“ erlebbar zu machen.

Gerade Tiere sollen dem Menschen in vielen dieser Dingen weit überlegen sein und vermitteln in direktem Kontakt – vorausgesetzt die „Antennen werden ausgefahren“ – Erfahrungen, welche in der „modernen Welt“ anscheinend keine Größenordnung darstellen, aber im direkten „MENSCHLICHEN MITEINANDER“ unverzichtbar sein sollten!!!!

Ich bin aber der Überzeugung, es gibt Wichtigeres im Leben, als ständig der Geschwindigkeit, dem Profit, der Popularität, der Macht, dem Einfluss und der Eitelkeit nachzulaufen!!

Erholung und Entspannung suchende Menschen brauchen in unserer schnelllebigen, hochtechnisierten Welt eine Möglichkeit der Entschleunigung.

Die Osttiroler Bergwelt, die Kalkmauern der Lienzer Dolomiten, die sanften Gratrücken der Deferegger Alpen und das hochalpine Gebiet der Hochschober- ,Venediger- der Glocknergruppe usw. ergeben ein Scenario, das einen nachhaltigen Eindruck vermittelt. Das jahrelang aufgebaute Wegenetz in Zusammenarbeit mit der vor Ort lebenden Bevölkerung bildet die Grundlage meiner Trekkingtouren. Zu den Einheimischen besteht ein freundschaftlicher Kontakt, der den Trekkingteilnehmern besondere Zugänge ermöglicht.

Was ist mir wichtig?

Ein behutsamer und meiner Heimat angepasster Tourismus liegt mir sehr am Herzen! Massentourismus und zur Schaustellung der heimischen Bräuche und Sitten sind nicht mein Ding!! Mit den angebotenen Lamatrekkingtouren möchte ich das Verständnis für die Kultur der vor Ort lebenden Einheimischen wecken, Einsichten in unbekannte und längst vergessen geglaubte Lebensweisen möglich machen.

Wie laufen Lamatrekkingtouren ab?

Lamas sind hervorragende Begleit- und Tragtiere. Sie sind den Menschen – egal ob Jung oder Alt – gegenüber absolut freundlich gesinnt und eignen sich daher auch bestens für Familienwanderungen. Nach einer kurzen Einweisung ist die Scheu vor diesen Tieren schnell abgelegt. Die großen neugierigen Lamaaugen, ihr kuscheliges Fell und ihr gutmütiges Verhalten erwecken ein Gefühl von Sicherheit und die Angst vor diesen doch großen Tieren ist bald abgelegt. Gar nicht so wenig Teilnehmer/innen wollten schon das Lama, mit dem sie einige Tage marschiert sind, mit nach Hause nehmen.
 
Kein Wunder – sagt doch ein Sprichwort aus den Anden: “Schau keinem Lama zu tief in die Augen, denn es besteht die Gefahr dass du dich verliebst!”
 

Sanfte Almböden, die Rast an einem einsamen Bergsee in dem sich die Bergwelt spiegelt, der frische Bergwind auf Jöchern und Gipfeln, landschaftlich reizvolle Wanderwege, mit etwas Glück Murmeltiere, Rehe, Gemsen und Steinadler erspähen, die Kühle und Stille des Waldes, die Flugspiele der Bussarde, rauschende Gebirgsbäche, den Durst an einer kristallklaren Quelle löschen, Naturerlebnis rund um die Uhr, prachtvolle Abendstimmung auf einer Hütte hoch über der Waldgrenze, und vieles mehr, machen es leicht den Alltag abzustreifen und Freiheit zu erleben!

 

Bei den Quartieren lege ich besonderen Wert auf eine schöne Lage, Sauberkeit, heimische Produkte und kleine, persönlich geführte Betriebe. Es wird großteils auf Berg- oder Schutz- oder Almhütten geschlafen. Üblich ist die Übernachtung in einem Lager. Sind Zimmer verfügbar sind diese selbstverständlich erhältlich.

Was erwartet sie?

Menschen, die bei unseren Trekkingtouren mitmachen, haben meist viel gemeinsam und passen in einer Gruppe gut zusammen. Als Spezialist für Trekkingtouren mit kleinen Gruppen spreche ich mit meinen Angeboten selbstständige, aktive, naturverbundene und kulturinteressierte Menschen an. Der Altersbogen spannt sich dabei von ca. 7 bis über 70 Jahre. Zu meinen Gästen gehören alleinreisende Frauen und Männer, Firmen- Sport- und Vereinsgruppen, Paare, Freunde und Freundinnen, Eltern mit ihren Kindern, Teilnehmer von Firmenincentives, Kinder die ihr Geburtstagsparty im Rahmen einer Lamawanderung erleben , Schulklassen, Menschen mit Behinderungen,etc. Der Frauenanteil überwiegt leicht. Das gemeinsame Gehen wird von vielen meiner Gäste als wertvolle Bereicherung ihres Lebens oder Urlaubs erlebt.

 

Bei Anfragen haben Einzelpersonen oder Singles oft folgende Bedenken: “Passe ich überhaupt zu den übrigen Trekkingteilnehmern?”
Aus meiner nun langjährigen Erfahrung kann ich diese Personen wie folgt beruhigen: Menschen die gerne in den Bergen wandern, sich für die Natur interessieren und dann auch noch bei einer Lamatrekkingtour mitmachen – haben viele Gemeinsamkeiten und übereinstimmende Interessen – bedankten sich bei einem abschließenden Gespräch bei der Gruppe so:”Ich habe beim Trekkingbeginn niemand gekannt und nun habe ich so nette Menschen kennengelernt. Danke für die Freundschaft!”

Was erwarte ich?

Von den Trekkingteilnehmer/Innen erwarte ich ein respektvolles und offenes Auftreten, Wertschätzung gegenüber den lokalen Sitten und Bräuchen und einen behutsamen Umgang mit der Natur. Miteinander Berge zu besteigen bedeutet gegenseitiges Lernen und Achten und kein abschätziges Vergleichen. Meine Trekkingtouren richten sich NICHT an ExtremsportlerInnen, sondern an Menschen, die mit positiver Neugier die Welt entdecken wollen und sich gerne in der Natur bewegen. Die Beschreibung der einzelnen Touren finden Sie auf meiner Homepage unter Eintägige-/Mehrtägige Touren.

Langjährige persönliche Erfahrung!

Ich weiß viel über meine Heimat – werde dabei aber garantiert nie auslernen. Wandern und mich mit Menschen und Tieren beschäftigen ist für mich nicht nur Beruf, sondern auch mein Lebensinhalt. Einen Berg besteigen ist vergleichbar mit „dem Leben“: Es geht bergauf und bergab, Anstrengung und Muße wechseln sich ab, es ist nicht immer möglich das sich gesteckte Ziel zu erreichen, wichtig ist immer wieder aufzustehen und weiterzumachen. Der Weg ist das Ziel und dieser soll die allgegenwärtige Neugier wecken und befriedigen.

 

Meine Philosophie, Natur – Tier – Mensch „sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen und tasten“ wird von einer ständig wachsenden Zahl an Menschen “mitgewandert”. Zu Fuß unterwegs sein ist die intensivste Art, die Landschaften und die Menschen zu erleben. Immer mehr Menschen bemerken, dass gerade in der Langsamkeit des Wanderns die Eindrücke viel unmittelbarer, einprägsamer werden und auch nachhaltiger eine positive Alltagsbewältigung ermöglichen.

Einer Geschichte zufolge heißt es, dass ein alter Indianer, der in einem Auto mitgenommen wurde, nach dem Aussteigen zunächst eine Weile am Straßenrand verweilte, um seine Seele nachkommen zu lassen. Beim Wandern bewegen wir uns in einer Geschwindigkeit, die unserer Natur entspricht und bei der wir die Umgebung besser wahrnehmen können. Der wandernde Mensch findet seinen eigenen Rhythmus. Dieser entspricht seinen persönlichen Wahrnehmungsmöglichkeiten und er wird im wahrsten Sinne zu Ge(h)danken inspiriert.

Mein Markt ist der gesamte deutschsprachige Raum. Im Bereich “Lamatrekking” strebe ich an, einer der führenden Anbieter zu sein bzw. zu bleiben. Das Ergebnis meiner Anstrengungen ist ein angemessener Gewinn. Ich strebe bei meinen Touren ein faires Auskommen und einen Nutzen für alle an. Trotz größter Bemühen können – da zum Gelingen einer Bergfahrt immer mehrere Beteiligte und Faktoren beitragen – Unzulänglichkeiten auftreten. Ich kann diese niemals zu 100% ausschließen. Auftretende Mängel sind für mich Anlass besser zu werden und eine Chance daraus zu lernen. Sollte etwas nicht den Erwartungen entsprechen – sofort melden – kleine Wünsche sind oft schnell erfüllt – Wunder dauern wahrscheinlich etwas länger!

Ich arbeite laufend an einer Weiterentwicklung und Verbesserung meiner angebotenen Touren.

Ideen, positive Anregungen und Kritik von innen und außen sind mir willkommen! Das Ziel meiner angebotenen Lamatrekkingtouren bedeutet, voneinander zu lernen, einen erweiterten Horizont zu bekommen und glücklicher zu werden.

Nur zu Fuß kann man Land und Leute kennenlernen!!!!!

 

Funktionen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Print
  • PDF